Thüringer Beratungsdienst

Ausstieg aus Rechtsextremismus und Gewalt

Zur Projektbeschreibung

Jugenbildungszentrum Polaris

Im polaris sind alle jungen Menschen willkommen, die sich aktiv mit der Welt ohne Leistungsdruck und geleitet durch ihre natürliche Neugierde auseinandersetzen.

Zur Projektbeschreibung

OHA Online Hass Abbauen

Virtuelle Trainings gegen Hass und Gewalt Ein Modellprojekt von Drudel 11 e.V.

Zur Projektbeschreibung

Zentrum Deradikalisierung

Das Zentrum Deradikalisierung im Thüringer Strafvollzug wird als ein landesweites Präventions- und Deradikalisierungsangebot in den Phänomenbereichen Rechtsextremismus und Islamismus entwickelt.

Zur Projektbeschreibung

News

Das "Zentrum Deradikalisierung" lädt zum Fachtag ein!

einladung_front2.png

FachAUSTausch FAUST. Strafvollzug und Bewährungshilfe - Orte der De!Radikalisierung -

Das Modellprojekt "Zentrum Deradikalisierung" lädt zum Fachaustausch nach Erfurt ins Augustinerkloster ein. Die Veranstaltung am 26.09.2019 soll allen Interessierten Gelegenheit bieten, sich über die aktuelle gesellschaftliche Debatte zur Präventions- und Deradikalisierungsarbeit auszutauschen. Dazu wurden zahlreiche Expert*innen aus Politik, Wissenschaft und Fachpraxis eingeladen. Neben einem fachlichen Input durch Herrn Prof. Dr. Andreas Beelmann von der Friedrich-Schiller-Universität und einer abschließenden Podiumsdiskussion gibt es die Möglichkeit an einem von vier Workshops teilzunehmen. Diese widmen sich den Themen Übergangsmanagement, Methoden, Netzwerk und Sicherheit sowie Wirksamkeit. Außerdem wird der Fachtag kreativ begleitet durch den jungen Künstler Ludwig Hettmann, der in einer performativen Lesung neue Perspektiven zu dem Themenfeld aufwerfen möchte. Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen und produktiven Tag und hoffen Ihnen dabei auch unsere Projektarbeit näher bringen zu können.

Mehr Informationen zum Modellprojekt finden Sie auf der Webseite www.zentrum-deradikalisierung.de. Dort finden Sie auch die Einladung samt näherer Beschreibungen der Workshops. Oder sie klicken gleich hier.

 

 

Das Streetwork-Team Jena-Stadtmitte stellt sich vor!

20190724_194021-2.jpgBen Walther, Claudia Sippach und Soeren Tiemann (v.l.n.r.)

 

Seit dem 15.07.2019 ist das neue Streetwork-Team im Zentrum und West unterwegs. Zur Zeit sind die drei dabei, erste Kontakte mit Jugendlichen und den Einrichtungen in ihrem Einzugsbereich zu knüpfen.

In Zukunft ist es die Aufgabe der Streetworker*innen, Menschen, insbesondere Jugendliche, zu unterstützen, die sich gerne im (halb-)öffentlichen Raum aufhalten und dort unter Umständen ihren Lebensmittelpunkt verorten. Dabei wird das Team mit einem umfangreichen Netzwerk von öffentlichen, privaten und freien Adressat*innen die Interessen und Bedarfe der jungen Menschen im Gebiet Stadtmitte/West begleiten und vertreten.

Ein neues Büro soll Ende September bezogen werden. Bis dahin ist das Team im Jugendbildungszentrum polaris zu erreichen, wenn sie nicht gerade unterwegs im Zentrum sind.

So erreichen Sie das Team:

E.-Mail: strassensozialarbeit@drudel11.de

Claudia Sippach
Handy: 0176 / 31 34 18 17
E-Mail: claudia.sippach@drudel11.de

Benjamin Walther
Handy: 0176 / 31 34 18 50
E-Mail: benjamin.walther@drudel11.de

Soeren Tiemann
Handy: 0157 / 72 81 08 16
E-Mail: soeren.tiemann@drudel11.de

 

veröffentlicht 31.07.2019

 

 

 

 

Stellenausschreibung - pädagogische*r Mitarbeiter*in

Kampagne_Ausstieg aus Hass und Gewalt II.jpg

 

Der Jenaer Verein Drudel 11 sucht für die beratende Arbeit mit radikalisierungsgefährdeten und radikalisierten Personen in der Distanzierungs- und Ausstiegsarbeit in Thüringen eine pädagogische Mitarbeiterin bzw. einen pädagogischen Mitarbeiter.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Distanzierungs- und Ausstiegsarbeit
  • Beratung und Begleitung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Beratung von Eltern und Angehörigen
  • Beratung von Multiplikator*innen (Fachpersonal aus Bildungseinrichtungen und Justiz)
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Maßnahmen
  • Pflege des Kooperationsnetzwerkes,
  • Evaluation und Verstetigung

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium im Bereich Sozialpädagogik, Psychologie oder einem vergleichbaren Bereich
  • Qualifikationen und Erfahrungen in der Beratungsarbeit, in der Arbeit mit delinquenten Kindern und Jugendlichen, in der Arbeit gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit oder in der Jugendberufshilfe
  • Fachkenntnisse in den Bereichen Rechtsextremismus, Gewalt und Deradikalisierung
  • Flexibilität und Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten
  • Humanistisches Weltbild, psychische Belastbarkeit
  • Selbstreflektiertes sozialkompetentes Auftreten
  • Teamfähigkeit, Bereitschaft zu projektübergreifender Arbeit
  • PC-Kenntnisse und sicherer Umgang mit Windows, Office, Outlook und Internetrecherche
  • Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragungen
  • Führerschein

Wir bieten:

  • Eine interessante und vielseitige Tätigkeit
  • Ein engagiertes und multiprofessionelles Team
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Teilnahme an Supervisionen
  • Leistungsgerechte Vergütung, angelehnt an TVöD

Beginn: 01.10.2019
Umfang: 30 bis 40 h/Woche
Befristung: Vorerst bis 31.12.2019, Option auf Verlängerung
Vergütung: Anlehnung an TVöD
Rückfragen: Frau Schnauß-Müller, 03641 / 35 78 05

Weitere Informationen zu Drudel 11 und den Arbeitsbereichen des Vereins: www.drudel11.de

Aussagekräftige Bewerbungen mit Lebenslauf und Arbeitszeugnissen senden Sie bitte bis 19.08.2019 – vorzugsweise per Mail (nur PDF) – an: bewerbung@drudel11.de

Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

veröffentlicht am 25.07.2019

 

 

Drudel 11 auf dem 24. Deutschen Präventionstag in Berlin

DPT2018.JPGUnser Stand beim Deutschen Präventionstag 2018 in Dresden.

 

Der 24. Deutsche Präventionstag erwartet am 20. und 21. Mai im Estrel Congress Center über 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Eröffnet wird der diesjährige Kongress durch Schirmherrin Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. Drudel 11 e.V. ist eine von insgesamt 180 Institutionen, die Ihre Arbeit in der Convention Hall I des Estrel Hotels Berlin präsentieren. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert den Deutschen Präventionstag 2019 fachlich durch ein eigenes Forum und finanziell durch Mittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Drudel 11 ist gleich mit mehreren Projekten aus dem Bereich Gewaltprävention und Rechtsextremismusprävention vertreten. Alexandra Göpel, Leiterin des Modellprojektes Zentrum Deradikalisierung im Thüringer Strafvollzug, wird in ihrem Projektspot über das Thema Demokratieförderung in der Deradikalisierungsarbeit referieren und Projektmitarbeiterin Larissa Sander spricht im Forum „Demokratie leben!“ zu den psychosozialen und therapeutischen Ansätzen in der Präventionsarbeit. Das Zentrum Deradikalisierung widmet sich jungen Strafgefangenen, die radikalisiert oder radikalisierungsgefährdet sind und arbeitet mit ihnen systematisch im Bereich der Identitätsbildung und politischen Bildung.

Außerdem gibt es die Möglichkeit sich die Ausstellung des Thüringer Beratungsdienstes im Rahmen der Sonderausstellungen auf dem Deutschen Präventionstag anzusehen. Der Thüringer Beratungsdienst ist die thüringenweit aktive, zivilgesellschaftliche Ausstiegsberatung für Ausstiegswillige aus der extrem rechten Szene. Ihre Ausstellung „END.Täuschung – Rechtsextremismus. Irritation. Ausstieg“ beschäftigt sich anhand verschiedener Schwerpunkten mit dem Phänomenbereich Rechtsextremismus aus Sicht eines Ausstiegswilligen und macht diese mittels verschiedener Medien erfahrbar.     

Auch das Modellprojekt „OHA – Online Hass Abbauen“ wird am Stand von Drudel 11 mitsamt Tablets vor Ort sein. So haben Besucher*innen die Möglichkeit sich vom multimedialen Online-Training zur Gewaltprävention im Selbstversuch zu überzeugen. Das Training soll dazu beitragen, Bildung dorthin zu bringen, wo Jugendliche besonders davon profitieren: in den Jugendarrest, den Strafvollzug und die Bewährungshilfe.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher*innen an unserem Stand 1089 in der Convention Hall I.

 

veröffentlicht: 15.05.2019

 

 

 

2018 - 25 Jahre Drudel 11 - unsere Aktionen im Jubiläums-Jahr